Mittwoch, 2. Januar 2008

Tag dreiundachtzig

Mutter hat ihre dritte Chemo zum Glück wieder gut überstanden. Die Krankenschwester in der Tagesklinik ist ganz begeistert, wie gut das bei Mutter klappt während der Behandlung. Keine Übelkeit oder Schmerzen. Ihre Blutwerte sind aber leider nicht so berauschend, jedoch noch im Grenzbereich. Das bedeutet, Mutter ist immer sehr schlapp und ständig müde. Doch auch das sei normal. Die Nebenwirkungen werden aber leider auch nach dieser Chemo kommen. Besonders die Rückenschmerzen machen ihr so zu schaffen. Dafür hat Mutter aber Medikamente mitbekommen, denn diese Chemo hat sie ja ambulant machen lassen. Nachmittags konnte sie schon wieder nach Hause.

Meine Schwester, die ihre Hunde über Neujahr zu den Eltern gebracht hatte, ist heute auch zu Besuch gekommen. Sie wird für ein paar Tage bleiben, damit Mutter etwas Ablenkung hat und mal wieder jemanden, der sich um sie kümmert, besonders nach der Chemo. Das tut aber eigentlich auch beiden Eltern sehr gut.

Keine Kommentare: