Mittwoch, 13. Februar 2008

Tag einhundertfünfundzwanzig

Mutter ist unendlich müde, sie schafft fast gar nichts mehr, das macht ihr schwer zu schaffen, damit mag sie sich nicht abfinden. Die Schwestern im Krankenhaus, bei der Blutkontrolle, trösten sie immer. Das ginge fast allen so. Aber sie hadert dennoch damit. Morgen die vierte Chemo, heute abend muss sie schon Medikamente gegen die Nebenwirkungen nehmen. Hätte sie diese Chemo doch nur schon hinter sich!

Keine Kommentare: