Donnerstag, 29. Mai 2008

Tag zweihunderteinunddreißig

Mutter geht es soweit ganz gut. Ihr machen die Knochenschmerzen wie erwartet sehr zu schaffen, aber sie kann dennoch aufstehen und ein wenig erledigen, muss sich halt zwischendurch immer wieder hinlegen und ausruhen. Dann geht es. Sie fährt sogar einkaufen. Auch da muss sie sich dann immer wieder auf eine Bank setzen. Aber das lässt sich alles irgendwie aushalten, Hauptsache diese schwere Chemo und die entsetzliche Bestrahlung sind nun vorbei.

Keine Kommentare: