Sonntag, 25. Mai 2008

Tag zweihundertsiebenundzwanzig

Mutter geht es soweit gut, es ist gar nicht klar, ob sie wirklich Metastasen hat, sie war so durcheinander, die Ärztin hat gar nix von Metastasen gesagt, nur dass etwas noch befallen sei. Morgen weiß Mutter mehr, sie ist wirklich durch den Wind.

Und ihre Haut leidet, ist jetzt gerissen, es tut ihr höllisch weh. Und sie ist übersäht mit Leberflecken, das kommt von der Bestrahlung. Die Ärztin sagte, es werden noch mehr werden.

Jetzt wartet sie voller Angst auf Morgen, was denn nun wirklich ist.

Keine Kommentare: