Freitag, 30. Mai 2008

Tag zweihundertzweiunddreißig

Trotz der starken Verbrennungen ist Mutter recht zufrieden mit sich. Die Schmerzen sind weitgehend ertragbar, auch wenn ihre Haut doch sehr in Mitleidenschaft gezogen ist. Sie ist einfach nur froh, dass ihr Allgemeinzustand viel besser ist und sie wieder mehr unternehmen und erledigen kann, auch wenn nur in kurzen Abständen. Sie muss sich einfach immer wieder ausruhen und kann nicht lange stehen oder laufen. Das wird auch noch eine Weile dauern, denn die Chemotabletten, die sie nun einnehmen muss verursachen halt leider auch Knochenschmerzen. Doch Mutter ist unheimlich tapfer. Sie will sich an alle ärztlichen Anweisungen halten, damit sie wieder gesund wird.

Keine Kommentare: