Montag, 23. Juni 2008

Tag zweihundertsechsundfünfzig

Heute helle Aufregung, Mutter hat ihr Portemonaie verloren, alle Karten, Ausweise, alles drin. Sie hatte keine Zeit, um über irgendwas mit Krankheit nachzudenken, sie hatte alle Hände voll damit zu tun, die Karten sperren zu lassen, bei der Bank anzurufen, der Gemeinde Bescheid zu sagen, der Polizei...

Und nach all der Aufregung hat sie dann das vermeintlich verloren gegangene oder vielleicht sogar geklaute Portemonaie in einer anderen Tasche gefunden.

Jetzt ist sie froh, dass alles wieder da ist. Aber leider spürt sie doch ihre Knochenschmerzen, die Nebenwirkungen der Tabletten. Das wird wohl auch noch eine ganze Weile so bleiben. Aber Hauptsache Geld und Papiere sind wieder da.

Keine Kommentare: