Sonntag, 17. Januar 2010

recht gut

Mutter ging es gestern recht gut. Sie patcht mal wieder wie eine Weltmeisterin. Das macht sie glücklich und auch wenn ihre Werke nicht mehr mit der akribischen Sorgfalt gefertigt werden, für die Mutter bekannt war, so sind es doch schöne Stücke und sie ist zufrieden.

1 Kommentar:

Eliane Zimmermann hat gesagt…

interessant, dass patchwork so eine art therapie sein kann. wirklich erfreulich, auch wenn's mit der bratwurst nicht mehr passt. liebe gabi, wenn du das nächste mal hinfährst, könntest du ihr einige ätherische öle im haus versprühen oder auf die heizung auf ein feuchtes tuch geben. mein fachbeitrag über demenzen ist kürzlich erschienen und dafür hatte ich einige interessante wissenschaftliche studien zum thema gefunden. salbei, speiklavendel und rosmarin sind öle, die den verfall der gehirnzellen wenigstens etwas verlangsamen können. sie aktivieren das gehirnzentrum, das auch für die erinnerung zuständig ist. das geruchszentrum ist eines der ersten, das bei manchen demenzen verfällt, wenn man es "trainiert", kann auch das erinnerungszentrum davon profitieren. alles gute für 2010 eliane