Montag, 27. September 2010

besser und schlechter

Mal geht es Mutter schlechter, mal besser. Heute konnte sie sogar wieder selber das Telefon bedienen und mich anrufen. Sie hörte sich gut an. Gestern dagegen hatte sie nur geweint und war ganz schlecht drauf. Es wechselt immer ab.

Letztens kam sie aus dem Badezimmer und weinte und fragte meinen Vater verzweifelt, was sie denn jetzt tun solle, ob sie sich anziehen müsse, sie wisse es einfach nicht mehr.

Alzheimer ist eine Scheißkrankheit.

Sonntag, 19. September 2010

im Wendland

Ich war bei Mutter im Wendland, es geht ihr im Grunde ganz gut, nur ist sie arg durcheinander und weint viel, weil sie merkt, dass sie arg durcheinander ist. Ich soll doch zu ihnen in die Nähe ziehen, sagt sie immer wieder, und es tut mir in der Seele weh, aber es ist nicht so einfach. Ich habe meinen Lebensmittelpunkt hier und meine Arbeit und ohne Arbeit kein Geld und im Wendland gibt es keine Arbeit für mich.

Aber ich werde bald wieder Urlaub bei ihnen machen. Mutter braucht das einfach. Sie hat heute so geweint als ich gefahren bin. Sie tut mir wirklich sehr leid. Aber ich muss mein Leben ja auch leben und mein Mann ist vor zwei Wochen gestorben und ich weiß auch nicht, wo mir der Kopf steht.

Es ist eben alles nicht so einfach.

Dienstag, 14. September 2010

Mutter ist wieder zu Hause

Mutter ist zurück in Deutschland, es ist ihr im Wüstenstaat richtig gut gegangen, wenn sie auch oft arg durcheinander war. Aber sie konnte mal abschalten, sich bekümmern lassen und die Sonne genießen. Sie hat viele Stoffe für ihre Quilts gekauft, wenn sie die auch nicht mehr fertig bekommt, weil sie eigentlich gar nicht mehr weiß, wie es geht.

Montag, 6. September 2010

Mutter im Orient

Mutter erholt sich ganz gut, jedoch muss man sich mit ihr permanent beschäftigen. Weil sie nichts so richtig alleine kann, sie weiß einfach nicht mehr, wie es geht. Sie kann den Fernseher nicht einschalten, kann das Telefon nicht bedienen, sie braucht ständig Hilfe und das verzweifelt natürlich. Dann weint sie. Sobald man ihr hift ist wieder alles gut.

Sie möchte so gerne noch einige Quilts nähen, hat sich auch Stoff gekauft, aber es will ihr nicht gelingen. Geduldig macht sie alles wieder auf und beginnt von vorne.