Mittwoch, 31. August 2011

wieder zu Hause

Vater hat Mutter am Montag wieder nach Hause geholt, auch wenn sie noch nicht entlassen werden sollte. Es ging einfach nicht mehr. Ein Krankenhaus ist nicht auf die Betreuung von Demnez-Patienten eingerichtet, zwei Schwestern für eine Station, das kann nicht klappen, wenn dann noch eine demente Patientin dabei ist.

Sie haben sich alle Mühe gegeben, aber sie haben einfach nicht die Zeit dafür. So war Mutter in ihrem Zimmer zwar nicht eingeschlossen, aber die Türe war dennoch verrammelt, damit sie nicht immer weglaufen konnte. Sie war ganz alleine in ihrem Zimmer und wurde immer verworrener, so hat Vater sie nach Hause geholt.

Es geht ihr jetzt ein klein wenig besser, aber ihre Verwirrung wird zunehmend schlimmer, das ist so schrecklich mitzuerleben, vor allem für Vater.

Alzheimer ist einfach nur brutal.

1 Kommentar:

dreamsandme hat gesagt…

Die Situation scheint immer schwieriger zu werden, die guten Momente weniger, das tut mir sehr leid...

Ich denke an dich und deine Familie!