Sonntag, 25. November 2012

Abschiedsfitzelchen

Wir müssen von Mutter Abschied nehmen, so, wie wir sie kannten, gibt es sie nicht mehr, nicht mal mehr ein Fitzelchen davon ist noch da. Sie spricht nicht mehr, sie macht nichts mehr, sie kann nicht mehr alleine essen. Vater fährt jeden Tag zu ihr, füttert sie, sie sitzt nur noch im Rollstuhl oder liegt im Bett, laufen kann sie kaum noch und das sowieso nur mit viel Hilfe.

Weihnachten werden wir alle bei ihr sein. Aber sie wird nicht wissen, dass Weihnachten ist, was Weihnachten ist und ob sie dann noch weiß wer wir sind, wage ich zu bezweifeln. Vater erkennt sie noch. Immerhin.


1 Kommentar:

Sue hat gesagt…

Man kann nur hoffen, dass sie sich ihrer Situation nicht bewußt ist.
Ich wünsche Euch einigermassen entspannte Feiertage.

lieben gruss sue