Freitag, 30. November 2012

Ärzte mit Zeit

Heute war Vater beim Arzt, weil Mutter doch solche "Schmerzen" hat, sie schreit seit zwei Wochen fürchterlich, wenn man sie berührt. Der Arzt nahm sich trotz vollem Wartezimmer eine halbe Stunde Zeit, Vater konnte ausführlich mit ihm reden. Der Arzt rief sogar im Pflegezentrum an und sprach lange mit der Leiterin. Keine guten Nachrichten. Bei solch einer weit fortgeschrittenen Demenz sterben die Betroffenen innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre. Er könne ihm diese Wahrheit leider nicht ersparen, und sei sie auch noch so schrecklich. Er müsse sich einfach darauf einstellen.

Der Arzt hat seine Mutter auch an Alzheimer verloren, er weiß also, wovon er spricht.

Vater hat sich alles tapfer angehört.

Keine Kommentare: