Sonntag, 7. April 2013

Thrombose

Dies ist der Blick aus Mutters Fenster in ihrem Zimmer. Sie kann das gar nicht mehr wahr nehmen. Doch manchmal antwortet sie auf Vaters Fragen. Heute fragte er sie, ob es ihr gut ginge und sie sagte leise aber verständlich "nein".

Es geht ihr wirklich nicht gut. Die Thrombose, die dann tatsächlich festgestellt wurde, ist fast weg, sie bekommt jeden Tag zwei Spritzen dagegen. Das Pflegeheim ist sehr gewissenhaft und wir sind wirklich sehr froh, dass sie dort so gut untergebracht ist. Aber es geht Mutter halt nicht gut, wie soll es jemandem auch gehen, der Alzheimer fast in der Endphase hat?

Keine Kommentare: